Russisch-Roulette für Wohnungssuchende

Veröffentlicht auf von Hank Moody

Vielleicht haben es einige schon durch lesen meiner Artikel mitbekommen. Ich suche eine neue Bleibe. Kleiner bisher. Ich habe mich ja schließlich auch verkleinert. Aber dass das in der Großstadt alles andere als leicht ist, dass habe ich bereits auch berichtet. Aber wie verhält man sich, wenn man eine oder mehrere Wohnungen in Aussicht hat?

Genau das ist meine momentane Zwickmühle. Ich wusste, irgendwann musste der unermüdliche Marathon der Wohnungsbesichtigungen mal belohnt werden. Irgendwann werde auch ich mal dran sein. Ganz nah dran bin ich leider noch nicht, aber immerhhin schon in Griffweite eines neuen Mietvertrages. Aber wie das immer so ist: so lange man keine Unterlagen in den Händen hält, kann immer noch was passieren. Wie soll man sich also taktisch verhalten? Auf Grund einer vagen Zusage alle weiteren Termine und Optionen abblasen, weiter volles Rohr alle Vermieter um einen Vertrag anbetteln?

In der Tat finde ich das knifflig. Da sagt man mir, es sähe für ein Objekt ganz gut aus und man würde sich Anfang dieser Woche bei mir melden. Okay, die Wohnung ist alles andere als perfekt und eigentlich auch ziemlich teuer, aber bevor ich auf der Straße sitze, wieso nicht. In der Zwischenzeit und gefühlte einhunderttausend Besichtigungen weiter aber plötzlich das nächste Objekt, das man bekommen könnte. Ich werde sogar gleich dem Eigentümer vorgestellt, der einen sehr soliden Eindruck macht. Da ist sogar schon von schneller Vertragsunterzeichnung die Rede, auch in dieser Woche. Diese Wohnung wäre sogar etwas preiswerter, besser ausgestattet und liegt ideal. Also eigentlich zugreifen.

Aber was ist, wenn es doch nicht zum Mietvertrag kommt? Ich muss mir alle Optionen offen halten, also lieber für die erste in Aussicht gestellte Wohnung noch nicht absagen. Aber es gibt noch ein drittes Objekt. Da soll ich Bescheid sagen, ob ich weiterhin Interesse habe. Das ist der Fall, aber eigentlich bin ich ja schon fast mit meiner Tinte auf einem anderen Vertrag, oder doch nicht? Fast könnte man durchdrehen. Soll ich nun die dritte Wohnung weiter verfolgen und hinterher sagen "April, April!"? Ist wohl besser, als am Ende mit leeren Händen da zu stehen.

Und so fühlt man sich wie beim russischen Roulette. Wenn man Pech hat, macht es am Ende "Peng!" und der Traum von einer neuen Wohnung platzt doch noch. Oder ich habe Glück und komme endlich mit einem neuen Mietvertrag davon. Vielleicht weiß ich am Ende der Woche mehr.

Veröffentlicht in Hank hasst...

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Sueder 10/11/2010 16:13


Bleib am Ball. Nein sagen kann man jederzeit.